Home / Veranstaltung / Was ist denn los auf der koreanischen Halbinsel

Was ist denn los auf der koreanischen Halbinsel


Seit Jahren steht die koreanische Halbinsel im Mittelpunkt, wenn es um Nachrichten über Konfrontation, Drohungen, Rüstung und Atombomben geht. Beteiligt sind vor allem die DVRK und die USA. Dabei beschränken sich die Berichte aus der DVRK, kurz Nordkorea genannt, oft auf die Bezeichnung einer `irren Führung`.

  • Wer ist in diesem Konflikt denn ‚irre‘? Oder geht es auch hier um knallharte Interessen? Und wenn ja, welche sind es denn?
  • Wie ist es überhaupt zur jetzigen Lage auf der koreanischen Halbinsel gekommen?
  • Welche Ziele verfolgen dabei die USA, die VR China, Russland und Südkorea?
  • Kann denn die aktuell mögliche Entspannung zwischen Nordkorea auf der einen und Südkorea und die USA auf der anderen Seite der Beginn einer friedlichen Entwicklung auf der Halbinsel sein?

Für die Klärung und Diskussion dieser und weiterer Fragen konnten wir gewinnen:
Dr. Rainer Werning, Politikwissenschaftler & Publizist mit den Schwerpunkten Ost- und Südostasien

Donnerstag, 03. Mai 2018 um 19.00 Uhr,

bei DIDF, Wiesenstr. 86, Nürnberg (zwischen Aufseßplatz und der Haltestelle Christuskirche)

Veranstalter sind das Nürnberger Friedensforum und die VVN-BdA Nürnberg Mitveranstalter ist der Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V., Kooperationspartner der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Dr. Rainer Werning befasst sich seit Ende der 1960er Jahre intensiv mit der Region Südostasien und Korea. Er ist u.a. Autor zahlreicher Veröffentlichungen und publizierte zuletzt, gemeinsam mit der Koreanistik-Professorin Helga Picht, das im Frühjahr 2018 erschienene Buch „Brennpunkt Nordkorea“ in der Edition Berolina.


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 03.05.18
19:00

Kategorien

Veranstaltungsort
DIDF

Top