Mahnwache des Nürnberger Friedensforums – „Erdoğans Krieg im eigenen Land stoppen“


Mahnwache-Mai-16-Türkei

Seit Wochen wird in den Medien viel über den türkischen Präsidenten Erdoğan berichtet und darüber debattiert, wo die Grenzen von Satire sind.
Dabei darf keinesfalls Erdoğans Politik in der Türkei selbst vergessen werden.
Vor über einem Jahr hat er einseitig den Friedensprozess mit der PKK beendet. Seitdem bombardiert die türkische Luftwaffe unter dem Vorwand der „Terrorbekämpfung“ auch kurdische Städte in Syrien und im Irak. In der Türkei selbst begann eine Hetzjagd gegen Kurden und Oppositionelle, die auch vor Journalisten und Richtern mit abweichender Meinung nicht Halt macht.

Seit Monaten führen die türkische Armee und Polizei militärische Angriffe auf kurdische Städte wie Cizre und Silvan, riegeln die Versorgung der Menschen ab, schießen teilweise mit Panzern und Artillerie auf Wohngebiete.

Die politisch Verantwortlichen in unserem Land und in der EU schweigen dazu, denn im Gegenzug soll Erdoğan Flüchtlinge davon abhalten in die EU zu gelangen. Für diese Aktion erhält die türkische Regierung noch einige Milliarden EURO und andere Vergünstigungen.
Dieses unmoralische Tauschgeschäft muss ein Ende haben!

Die Bundesregierung muss vom Nato-Partner Türkei verlangen, dass
•    dieser Krieg gegen die eigene Bevölkerung sofort beendet und ein Waffenstillstand vereinbart wird;
•    alle Angriffe auf Kurden und Oppositionelle eingestellt werden.

Von der Bundesregierung fordern wir, das Verbot der PKK aufzuheben, keine weiteren Waffen in die Türkei zu exportieren und nicht zuzulassen, dass rechte, nationalistische und rassistische Organisationen Erdogans Politik der Hetze nach Deutschland tragen.

Mahnwache am 24. Mai von 16.00 – 18.00 vor der Lorenzkirche
Vormerken:
Bundesweite Demo der Friedensbewegung am Sa., den 08.10.2016

www.friedensforum-nuernberg.de                                      www.didf.de


Datum/Zeit
Date(s) - 24.05.16
16:00 - 18:00

Kategorien

Veranstaltungsort
Lorenzkirche