Home / Rundbriefe / Rundbrief vom 21.3.2017

Rundbrief vom 21.3.2017

PDFladenOstermarsch 2017 

Die Vorbereitungen für den Ostermarsch sind im vollen Gange.
Aktueller Stand der Vorbereitung des Ostermarsches am 17.April in Nürnberg.

Zeitungsanzeige

Wir brauchen noch Unterstützerinnen und Unterstützer für eine ansehnliche Anzeige in den „NN“ und in der „NZ“ sowie Geld zum Bezahlen der Anzeige. Deshalb bitten wir Sie um Mithilfe. Unterstützen Sie die Anzeige und werben Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis dafür. Das ist erfahrungsgemäß eine erfolgreiche Strategie und hilft ganz nebenbei die friedenspolitische Grundhaltung in der Bevölkerung zu festigen und zu verbreitern.
Wichtig: Es ist natürlich sehr gut, wenn viele Menschen Geld auf unser Konto überweisen. Wer aber mit seinem Namen in der Anzeige erscheinen will, muss uns das beigelegte Formular ausgefüllt zukommen lassen. Der Grund ist einfach: Es gibt Menschen, die für den Ostermarsch spenden, aber nicht namentlich in der Anzeige erscheinen wollen.

Kulturprogramm

Musikalisch wird die Gruppe „4LC – Four Lucky Charms“ die Veranstaltung vor der Lorenzkirche begleiten. Wir freuen uns.

Flugblatt

Das Flugblatt kann ab ab sofort gegen Spende bezogen und verteilt werden.
Bestellung über Ewald Ziegler, Tel.: 0911 – 418373 oder
über unsere Mailadresse: info@friedensforum-nuernberg.de

Aufrüstung wegen oder gegen Trump?

Ganz egal ob die deutsche Bundeswehr aufgerüstet werden muss, weil sie sich auf die US-Regierung unter Trump nicht mehr verlassen könne, oder ob sie aufgerüstet werden muss, weil dieser mehr Militärausgaben Deutschlands erwarte: Aufgerüstet wird auf jeden Fall –

und zwar ordentlich. In etwas mehr als 10 Jahren soll der Militärhaushalt verdoppelt werden. Da bleibt natürlich kein Geld mehr für gute Schulen oder eine ordentliche Personalbemessung in den Krankenhäusern.

Von Franken geht Krieg aus

86 neue Helikopter werden im fränkischen Katterbach und Illesheim stationiert. Dazu kommen noch einmal 2.000 US-Soldaten, deren Aufgabe es sein wird die „Ost-Flanke der NATO zu stärken“. Was nichts anderes bedeutet, als dass die Konfliktverschärfung gegenüber Russland nicht nur im Baltikum von statten geht, sondern direkt bei uns vor der Haustür.

Die Atomraketen in Deutschland…

werden aufgerüstet. Rund 20 Atomraketen sind in Deutschland stationiert und machen damit auch Deutschland zu einem Akteur und Ziel in möglichen Auseinandersetzungen. Wogegen sich eine solide Mehrheit schon seit Jahrzehnten ausspricht, wird dieses Jahr auch auf der Straße am Fliegerhorst Büchel zu sehen sein. Mit der Aktion „20 Bomben – 20 Wochen“ wird vom 26. März bis zum 9. August gegen die Atomwaffen protestiert.

Nächstes Treffen
Wir laden recht herzlich ein zum nächsten Treffen des Nürnberger Friedensforums

am Montag, den 24.April 2017
um 19.00 Uhr ins Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Str. 6.

TO Vorschlag:

  1. Politische Situation
  2. Auswertung Ostermarsch und andere Veranstaltungen
  3. Auswertung unserer Arbeit im letzten Jahr;
  4. Nächste Aktivitäten, wie z.B. 1. Mai
  5. Verschiedenes

Mit friedlichen Grüßen

Anna Beltinger                                Michael Kaeser                                     Ewald Ziegler

 

Hinweis auf spannende Veranstaltungen:

Fr., 07. April:Nein zu Drohnen und Krieg“ Vortrag und Diskussion mit Reiner Braun, Moderation Sabine Schiffer. Beginn um 19.15 Uhr in der Villa Leon, Phillip Koerber Weg 1;

Veranstalter: Deutscher Freidenker Verband

Dienstag 18.04, 19 UhrRüstungskonversion“ mit Anne Rieger, vom Bundesausschuss Friedensratschlag, in der Fürther Straße 40a

 

 

Top