Home / Rundbriefe / Rundbrief vom 18.2.2016

Rundbrief vom 18.2.2016

PDFladen

Ostermarsch 2016

Unser Aufruf zum diesjährigen Ostermarsch ist fertig und liegt bei. Wir bitten Sie in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis zu werben, damit wir auch 2016 eine ansehnliche Zeitungsanzeige zustande bringen.

Als Hauptredner konnten wir Tobias Pflüger von IMI (Informationsstelle Militarisierung) gewinnen. … vom Mouvement de la paix aus Frankreich befindet sich auf Einladung des Erlanger Friedensbündnisses über Ostern in der Region. Also eine gute Gelegenheit, dass er am Ostermontag eine kurze Grußadresse an uns richtet. Wegen einem Redebeitrag für das Friedensforum führen wir noch Gespräche. Das gleiche gilt für den Kulturbeitrag.

Flugblätter werden erstellt wie auch an der Umsetzung der anderen Planungen gearbeitet wird.

Kampfdrohnen

Ohne größere öffentliche Diskussion hat die Bundesregierung beschlossen israelische Kampfdrohnen anzumieten. Ministerin von der Leyen versicherte, dass diese Waffen nur zum Schutz von eigenen Soldaten unter Achtung des Völkerrechts und keinesfalls zur Menschenjagd.

eingesetzt werden sollen. Fakt ist: Damit wurde das Tor zur militärischen Drohnennutzung in Deutschland aufgestoßen. Das wird nicht ohne Einfluss auf eigene Forschung und Herstellung solcher Drohnen bleiben. Für uns ein Irrweg. Wir verlangen von der Bundesregierung stattdessen sich für eine internationale Ächtung von Kampfdrohnen einzusetzen.

Syrien

Trotz der vereinbarten „Feuerpause“ gehen Krieg, Flucht und Sterben in Syrien weiter. Saudi-Arabien und die Türkei reden offen über die Entsendung von Bodentruppen. Kanzlerin Merkel unterstützt die türkische Forderung nach einer „Flugverbotszone“. Mit der Journalistin Karin Leukefeld kommt eine profunde Kennerin der Region, die dort auch zu sehr unterschiedlichen Menschen Kontakte pflegt. Das Flugblatt für die Veranstaltung mit ihr am 10. März um 19.30 Uhr im eckstein haben wir auf S. 2 abgedruckt.

Nicht jeder der laut jammert

bekommt dann üppig Geld. Aber die Bundeswehr! 130 Milliarden EURO sollen bis 2030

zusätzlich für Rüstung verpulvert werden. Dabei sind diese Ausgaben von 2000 bis 2015 schon von über 23 Milliarden auf etwa 33 Milliarden erhöht worden.

Nächstes Treffen

Wir laden recht herzlich ein zum nächsten Treffen des Nürnberger Friedensforum

am Montag, den 18.April 2016

um 19.00 Uhr ins Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Str. 6.

TO Vorschlag:

  1. Politische Situation
  2. Auswertung Ostermarsch und andere Veranstaltungen
  3. Auswertung unserer Arbeit im letzten Jahr; insbesondere des SprecherInnenkreises mit Schlussfolgerungen
  4. Nächste Aktivitäten wie 1. Mai
  5. Verschiedenes

Mit friedlichen Grüßen

Anna Beltinger                               Michael Kaeser                                    Ewald Ziegler

 

Top