Home / Rundbriefe / Rundbrief vom 12.5.2015

Rundbrief vom 12.5.2015

PDFladen

Ostermarsch 2015

Trotz schlechten Wetters beteiligten sich über tausend Menschen am diesjährigen Ostermarsch. Das sind zwar vor dem Hintergrund der kriegerischen Auseinandersetzungen in Europa und weltweit immer noch zu wenige, aber unter Berücksichtigung der aktuellen Mobilisierungsfähigkeit der Friedensbewegung ist das ein schöner Erfolg!
Insbesondere der Redebeitrag von Dr. Eugen Drewermann hat dazu beigetragen und nach unseren Informationen die Erwartungen voll erfüllt. Die Rede liegt nicht in schriftlicher Form vor, kann aber auf unserer Homepage (www.friedensforum-nuernberg.de) nochmals angehört werden. Dort kann auch die engagierte Rede von Christel Hausladen-Sambale nochmals gelesen werden. Wir bedanken uns bei den beiden Rednern und allen, die zum Erfolg des Ostermarsches beigetragen haben.

Rüstungsweltmeister

Laut dem renommierten Friedensforschungsinstitut SIPRI waren die USA auch 2014 unangefochten Rüstungsweltmeister mit 34% aller weltweit getätigten Rüstungsausgaben. Abgeschlagen die VR China mit einem Anteil von 12% auf Platz zwei. Platz drei nahm Russland ein mit einem Anteil von 4,8%. Die BRD belegte mit einem Anteil von 2,6% den achten Platz.

8. Mai 2015: Instrumentalisiert für neues Großmachtstreben

Viel war von Opfern vor und am 8. Mai die Rede. Das ist gut und richtig. Doch wer waren die Täter und deren Förderer und Nutznießer? Wer leistete dagegen Widerstand und wer befreite Europa und auch unser Land von dieser Barbarei? Antworten darauf suchte man weitgehend
vergebens im offiziellen Gedenken und in der veröffentlichten Meinung. Vielmehr wurde durch Verschweigen versucht diesen Gedenktag zur Begründung von `mehr Verantwortung unseres Landes in der Welt` zu instrumentalisieren. Spätestens seit Gauck`s Rede auf der `Münchner
Sicherheitskonferenz 2014` wissen wir was damit gemeint ist. Eine Wortmeldung des Liedermachers Konstantin Wecker zur Thematik haben wir beigelegt. Wir haben am 09. Mai eine Kundgebung unter dem Motto: „8. Mai 1945: Befreiung – was sonst!“ unterstützt. Dort hat unser Altoberbürgermeister Dr. Schönlein in seiner Rede klare Worte gefunden. Ein Auszug: „ … Alle diese Schritte hin zu mehr militärischen Lösungen
haben die Bundesverteidigungsministerin konsequenterweise dazu bewogen, jetzt auch ein neues Weißbuch erarbeiten zu lassen, damit es für den Umbau der Bundeswehr von einer Landesverteidigungs- in eine Interventionsarmee die entsprechende Rechtfertigung gibt. Nicht nur Experten des Militärwesens, sondern die gesamte Zivilgesellschaft, sogar die Friedensbewegung sind aufgerufen, sich in die Erarbeitung einzubringen. Ich rufe der Bundesverteidigungsministerin zu: Verlassen Sie sich darauf, dass wir nicht stillschweigend zusehen werden, wenn deutsche Soldaten wieder in aller Welt in den Krieg ziehen sollen.“ Wir empfehlen die Rede unter www.friedensforum-nuernberg.de nachzulesen.

Straßenfest gegen Rassismus und Diskriminierung am 13. Juni am Aufseßplatz

Das Nürnberger Friedensforum beteiligt sich mit einem Infotisch neben etwa 26 anderen Gruppen (heutiger Stand) an diesem Straßenfest der DIDF – Jugend. 13. Juni von 14.00 – 22.00 Uhr auf dem Aufseßplatz, anschließend Disko bei ArtiSchocken, ehem. Horten am Aufseßplatz. Kommen Sie doch mal vorbei! Bereits am 10.00 Uhr an diesem Tag beginnt in der Scharrerstraße eine Demo, die zum Aufseßplatz führt. Anlass: NSU Mord vor 10 Jahren in Nürnberg. Näheres unter: www.nazistopp-nuernberg.de

Leider kein Platz …

… war mehr für BND Skandal, G36 Aufregung, Flüchtlingsdramen, Ukraine, Syrien,
Mazedonien,…

Wie weiter mit dem Friedensforum?

Spätestens seit dem berufsbedingten Wegzug von Arno Weber stellt sich akut die Frage, wie wir die weitere Arbeit des Friedensforums gestalten wollen. Diese Frage hoffen wir beim nächsten Treffen
am Donnerstag, den 18. Juni 2015, um 18.30 Uhr
im Nachbarschaftshaus Gostenhof (Kleiner Saal), Adam-Klein-Str. 6.
einvernehmlich klären zu können.
Ausgehend von der Diskussion beim letzten Treffen schlagen wir folgende Tagesordnung dazu vor:
1. Kurze Vorstellung
2. Unser Selbstverständnis und Arbeitsweise
3. Schwerpunkte unserer Arbeit
4. Durchgeführte Aktivitäten und absehbare Schwerpunkte und Aktionen in den nächsten 12 Monaten
5. Öffentlichkeitsarbeit
– Überblick bisheriger Formen
– Künftige Organisation und Verantwortung
– Anregungen zur Verbesserung
6. Bestimmung eines SprecherInnenkreises für das nächste Jahr

Mit friedlichen Grüßen
Anna Beltinger Ewald Ziegler

Veranstaltungshinweise

Do 25.6.2015, 19.30 Uhr „Globale Chaos Machtlose UNO – ist die Weltorganisation
überflüssig geworden?“, Referent: Andreas Zumach, Journalist, Genf
Ort: ArtiSchocken, Kultur im alten Kaufhof am Aufseßplatz, Eingang Landgrabenstr.139
Do 02.07.2015, 19.30 Uhr „Die Wahrheit stirbt zuerst? Über die Wahrnehmung des Krieges
in den Medien“, Referentin: Dr. Sabine Schiffer, Institut für Medienverantwortung,
Erlangen/Berlin
Ort: ArtiSchocken, Kultur im alten Kaufhof am Aufseßplatz, Eingang Landgrabenstr.139
Weitere Infos unter: www.neff.musterwebsite-evangelisch.de
Veranstaltende jeweils: NEFF, Friedenmuseum, Nürnberger Friedensforum, DFG/VK N-Er

Rundbrief herunterladen

Top